Auf den Pfaden der Geschichte der DDR
Wohnhaus Otto Grotewohl

Der Majakowskiring war nach 1945 der Wohnsitz vieler hochrangiger Persönlichkeiten aus der DDR. Das Villenviertel - einst Städtchen genannt und mit Mauer und Schlagbäumen gesichert - ist heute ein charmantes Wohnviertel. Die meisten Häuser aus dieser Zeit stehen auch heute noch.

Bei einem Spaziergang durch die Straßen begleitet Sie unser Pankow-Guide durch die Geschichte der DDR.

In unmittelbarer Nähe zum Majkowskiring befindet sich das Schloss Schönhausen, welches ab 1949 der Amtssitz des ersten Staatspräsidenten der DDR - Wilhelm Pieck - war. Ein Teil der Ausstellung des Schlosses widmet sich dieser Zeit und kann täglich außer montags besichtigt werden.

Die Wohnhäuser der DDR-Politiker

Karte Majakowskiring Pankow

Majakowskiring 2: Gästehaus der DDR-Regierung

Majakowskiring 5/21/55a: Horst Sindermann
1973 bis 1976 Vorsitzender des Ministerrates der DDR sowie von 1976 bis 1989 Präsident der Volkskammer.

Majakowskiring 13: Kindergarten der DDR-Regierung
heute Waldorfkindergarten

Majakowskiring 26: Hermann Matern
deutscher Politiker der KPD und SED

Majakowskiring 28/30: Lotte und Walter Ulbricht
bedeutendster Politiker der DDR und bis zu seinem Tod Vorsitzender des Staatsrats der DDR

Majakowskiring 29: Wilhelm Pieck, später Gästehaus der Ost-Berliner Oberbürgermeister
Präsident der DDR bis 1960

Majakowskiring 34: Johannes R. Becher
Dichter und Politiker, Minister für Kultur sowie erster Präsident des Kulturbundes der DDR

Majakowskiring 46/48: Otto Grotewohl
von 1949 bis 1964 Ministerpräsident der DDR

Majakowskiring 55: Kurt Hager
Mitglied des Zentralkomitees (ZK) und des Politbüros des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED)

Majakowskiring 58: Erich Honecker und Edith Baumann
Erster Generalsekretär des Zentralkomitees (ZK) der SED, mächtigster Politiker der DDR

Majakowskiring 63: Günter Schabowski
Chefredakteur des SED-Zentralorgans Neues Deutschland, Sekretär für Informationswesen beim Zentralkomitee der SED

Majakowskiring 64: Willi Stoph
Staatsratsvorsitzender der DDR und anschließend Vorsitzender des Ministerrates

Rudolf-Ditzen-Weg 14: Erich und Margot Honecker (1954–1960)
Ministerin für Volksbildung der DDR

Rudolf-Ditzen-Weg 18 – 20: Markus Wolf
leitet den Auslandsnachrichtendienst im Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR

 

Hintergrundinformationen des Berliner Mietervereins zum Majakowskiring

 

 

Go To Top